Team

Lea Melina Schlüter

Logopädin

Schon früh habe ich meine Liebe zu Wort und Schrift entdeckt und wusste schnell, dass ich mit diesen Themen auch in meinem Beruf einen engen Kontakt haben möchte. So entschied ich mich nach meinem Abitur für eine Ausbildung zur Logopädin mit einem ausbildungsbegleitenden Studium der angewandten Therapiewissenschaften mit dem Schwerpunkt der Forschung.
Meine therapeutischen Schwerpunkte liegen in den Bereichen Pädiatrie und Neurologie, wobei sich die Neurologie aktuell überwiegend auf die Versorgung von verschiedenen Heimen in Itzehoe konzentriert, während ich in der Praxis eher pädiatrisch tätig bin. In den jeweiligen Heimen bezieht sich die Behandlung meist auf Schluckstörungen (Dysphagien), Sprechstörungen (Dysarthrophonien) und Sprachstörungen (Aphasien), während bei der Kindertherapie eine weite Spanne von verschiedensten sprachlichen Auffälligkeiten anzutreffen sind, die es zu therapieren gilt.
In der Therapie haben zweierlei Dinge bei mir höchste Priorität: das Wohl und die Wünsche des Patient*innen sowie die evidenzbasierte Arbeit. Letzteres beschreibt eine forschungszentrierte Therapie, in der die neusten wissenschaftlichen Erkenntnisse im praktischen Alltag Einzug halten sollten. In der Vereinigung von Forschung und Anliegen meiner Patient*innen wünsche ich mir eine effektive Therapie, in der alle Beteiligten offen kommunizieren können und an der gemeinsamen Zeit Freude finden.
Daher unterstütze ich auch das IBZ im Forschungsbereich, was ich gut in mein begleitendes Studium einbringen kann.
Ich freue mich auf die gemeinsame Therapie.